Persönliche Befragung (f2f)

bubble-smEine Face-to-Face Befragung ist eine mündliche, persönliche Befragung durch einen Interviewer. Der Befragte sieht den Fragebogen dabei nicht. Ihm werden die Fragen gestellt und die Antwortkategorien entweder vorgelesen oder offene Antworten vom Interviewer erfasst. Bei dieser Methode stehen Interviewer und Interviewte im direkten Kontakt. Dabei können auch komplexere Fragestellungen und Antwortskalen integriert werden. Zudem gibt es die Möglichkeit, Bildvorlagen oder Produktaufbauten, z. B. bei einer Befragung am POS (Point of Sale), zu präsentieren. Die Abbruchquoten bei Face-to-Face Befragungen sind gering. Meist handelt es sich bei dieser Methode um eine Befragung spezieller Zielgruppen wie z. B. Besucher, Kunden oder Passanten in einer bestimmten Umgebung. Die Gefahr von Interviewer-Effekten („Verzerrungen“) ist bei einer Face-to-Face Befragung am höchsten. Deshalb erhalten unsere Interviewer professionelle, kontinuierliche Schulungen.

Face-to-Face Befragungen können ebenfalls computergestützt durchgeführt werden – als CAPI-Interviews (Computer Assisted Personal Interview). Dabei erfasst der Interviewer die Antworten des Befragten direkt beispielsweise über einen Laptop.

mifm Qualitätssicherung:

Unsere Interviewer werden sorgfältig ausgewählt und kontinuierlich geschult. Diese Schulungen umfassen neben der Übung von Face-to-Face Befragungen als Methode immer auch projektspezifische, thematische Einführungen.

Sollten wir an einem Standort nicht über geschulte Interviewer verfügen, greifen wir auf Partnerinstitute bzw. langjährige Felddienstleister zurück. Die Schulung der Interviewer übernehmen wir jedoch immer selbst.

 

 

Haben Sie Fragen zu unterschiedlichen Erhebungsmethoden?

Benötigen Sie eine kurze Information? Rufen Sie uns einfach an unter + 49 89 90 19 83 77.

Oder schicken Sie uns eine Nachricht per email.